20 Jahre ESMOD BERLIN

20 Jahre ESMOD BERLIN

Esmodgala zum 20jährigen Jubiläum. Fotocollage: © S. O. Beckmann

20 Jahre Esmod Berlin und 25 Jahre Esmod München. Ein doppelter Geburtstag wurde gestern im LOEWE SAAL Berlin gefeiert. Dieser fand im Rahmen der Réunion Internationale statt, zu der Silvia Kadolsky, die Leiterin der Esmod Berlin, einlud.

Ausgewählte Studentinnen der Esmodschulen aus 10 Ländern durften ihre Sommerkollektionen 2015 präsentieren. Darunter waren Augustin Teboul (Frankreich), Marina Hoermanseder (Berlin), Lorran Augusto (Brasilien), Vanessa Morin (München), Mel Ahyar (Indonesien), Chloma (Japan), Rami Kadi (Libanon), Black Rat (Norwegen), HAE (Süd Korea) und Canella Hostal (Vereinigte Emirate).

Alle Designer begeisterten das Publikum auf ihre Weise. Alle Designer drückten auf ihre Weise Traditionen und Esprit ihres Landes in ihren Kollektionen aus.

Lorran Augusto aus Sao Paulo zeigte eine sanfte Brise von Transparenz und leichten Stoffen – eine Leichtigkeit an Eleganz. Augustin Teboul und Marina Hoermanseder kannten die Berliner schon durch ihre einschlägigen Erfolge auf den letzten Fashion Weeks und ihre aussergewöhnliche Art Mode zu interpretieren. Die Kollektionen der beiden Labels lassen die Grenzen zwischen Kunst und Mode verschwimmen und fordern den Trägerinnen ausnamslos Selbstbewusstsein ab.
Die Designer Rami Kadi (Beirut) und Mel Ahyar (Jakarta) beeindruckten durch den gekonnten Mix aus Tradition, Handwerk und Moderne, mit beispielsweise dem unerschrockenen Einsatz von Pelz im Kleid.

TEXT & FOTO: © S. O. Beckmann