Auberginenpaste

Auberginenpaste

Für kühle Sommertage

Die uns aus mediteranen, orientalischen und türkischen Küche bekannte Auberginenpaste ist eine wunderbare Beilage zu Gegrilltem, als Salat oder auch einfach nur als Brotaufstrich zu geniessen.
Die verschiedenen Namen und feinen Zubereitungsunterschiede sind auf die unterschiedlichen Herkünfte zurückzuführen. Baba Ghanoush, μελιτζάνα, İmambayıldı…nennt man die köstliche Paste.

Und hier das Grundrezept: (Wer will, kann unsere Abwandlungen mit Rucolasalat ausprobieren. Schmeckt auch!)

Auberginenpaste nach Charlottenburger Art

2 Auberginen
1 Flaschentomate
1 Hand voll glatte Petersilie
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
100 g Schafskäse
Nach Belieben 1 Hand voll Rucolasalat
Pfeffer, Salz, Zitronensaft

Die Auberginen einschlitzen, in Folie wickeln und bei 165 Grad 1 Stunde im Ofen garen.
Optional kann die Aubergine auf dem Grill gegart werden bis das Fleisch weich ist.
Das Fleisch aus der Schale entfernen, klein schneiden oder kurz pürieren.
Die Tomate klein schneiden
Knoblauchzehe sehr fein schneiden
Zwiebel sehr fein schneiden
Schafskäse sehr klein bröseln
Petersilie fein schneiden
Alles unter die Auberginen mischen und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft geschmacklich nach Bedarf verfeinern.

Für den pikanten Geschmack verwende man Rucolasalat statt Petersilie.

Text und Foto: S. O. Beckmann