Barre Noire Fall 2015. Gummizug statt Bündchen

Barre Noire Fall 2015. Gummizug statt Bündchen

Timm Süßbrich steht hinter dem Label Barre Noire. Mit „Smells like Broken Hearts“ trotzte er auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin AW 2015 dem ganzen Schwarz, das dem Publikum ansonsten geboten wurde. Er verleiht seiner Businessmode auch im Winter 2015/16 einen neuen Hauch von Lässigkeit in gedeckten Farben, lässigen Schnitten und subtiler Eleganz.

Mit dem Vorsatz, in die Großstadtbüros frischen Wind wehen zu lassen, behauptet er sich nun mit inzwischen neun Kollektionen in der Berliner Modeszene. Nicht besonders spektakulär aber mit zurückhaltender Beständigkeit bricht er Konventionen der Bürodiktate.

 

In seiner aktuellen Kollektion Fall 2015 besticht er durch einfache klassische Schnitte, denen er durch uminterpretierte Details ein neues Image verleiht. Manschetten und Hosenbünde werden sichtbar durch breite Gummizüge ersetzt. Das klassische, glatte Bündchen tritt nur noch als schnittetchnisch notwendiges Detail, wie beispielsweise bei einem Faltenrock, auf.

Lässige Mäntel werden bei Frauen wie bei Männern gleichermaßen behandelt. Mäntel sind auch im Winter aus leichtem fließenden Material ohne Unterlagen und Futter und unterstreichen die mit Blumendekor gemusterten Brokatstoffe auf blauem und schwarzem Grund, gelochtes Leder, Wolle und Leichte baumwollen in Aubergine, Gold, Bronze, Grau.

So ganz businesslike kann der Stil von Timm Süßbrich nicht mehr bezeichnet werden. Inzwischen hat er seiner Linie das Image von einem Every Day Casual Chick verliehen.

Sie sind auch als Freizeitlook geeignet. Das Schöne an der Kollektion AW 2015 ist, dass die einzelnen Teile sowohl als auch getragen werden können. Es kommt eben auf die richtige Kombination an.

Mal lässig – mal elegant.

Text: © S. O. Beckmann
Foto: © S. O. Beckmann