Bunt zu Fuß!

Bunt zu Fuß!

Der Frühling kommt mit aller Farbenpracht daher, doch den Schlipsträgern bleibt das bunte Spektakel oftmals verwehrt. Leider haben es knallige Farben noch nicht bis in die Vorstandsetagen geschafft, doch mit ein wenig Mut und Freude am Experimentieren können die tristen Bürooutfits mit modischen Akzenten aufgewertet werden.

Socken sind der beste Weg um zu zeigen, dass man kein langweiliger Anzugträger ist, dessen Kleidung lediglich zwischen Grau, Dunkelblau und Schwarz variiert. Anstelle eines wild gemusterten Sakkos oder bunt bedruckten T-Shirts drücken Socken bei sorgfältiger Auswahl und Kombination Stilgefühl und Individualität aus. Schließlich wollen wir alle aus dem tristen Einheitsbrei hervorstechen und die so starren Konventionen abwerfen.

Ein Klassiker unter den Sockendesigns bildet das für Burlington typische Argyle Rautenmuster, das in der Mode der vergangenen Jahrzehnte einen interessanten Karrieresprung hinlegte. Mal als bieder und altbacken verschmäht, durchlaufen schottische Muster mittlerweile ein gefeiertes Comeback. Jüngst in der Prada FW 16/17 Kollektion auf dem Laufsteg gezeigt, scheinen bunt gemusterte Socken auch in der Damenwelt Anklang zu finden.

Bunte-Socken-Burlington

Burlington Socken

 

Schriller und moderner geht es hingegen bei Happy Socks zu, einem 2008 in Schweden gegründeten Label, das sich auf witzige, verrückte und fröhliche Designs mit höchster Qualität spezialisiert hat. Hier treffen Paisley auf Pünktchen und Streifen auf Space Prints. Ein bisschen Mut gehört definitiv dazu sich mit Zebra-Musterung ins Büro zu trauen, doch mit Sicherheit erntet Mann lobende Anerkennung und erzeugt das ein oder andere Lächeln auf dem Gesicht der Kollegen. Mode soll schließlich Spaß machen.

Happy-Socks

Happy Socks

 

Und was kann über der bunten Fußmode getragen werden? Hier darf es wieder klassisch zugehen mit handgefertigten Oxfordschuhen oder eleganten Loafers.

Text: Jenny Kolossa
Foto: Jenny Kolossa
Produktbilder: Zalando/Breuninger