CASA LALLA – Eine Reise in die rote Stadt

CASA LALLA – Eine Reise in die rote Stadt

Eine Reise nach Marokko ins Riad CASA LALLA

Die rote Stadt Marokkos heisst Marrakesch.

Das ideale Ziel im Winter. Das bringt wirklich jede noch so triste Winterstimmung auf Hochtouren.
Unvergessliche Bilder werden Sie nachhaltig begleiten wenn Sie diese Reise gemacht haben.
Noch nie bin ich so schnell in eine andere Welt eingetaucht und habe alles hinter mir gelassen, wie an diesem Tag, als ich Marrakesch zum ersten Mal betrat.

Es ist laut in dieser Stadt. Muezzingesang, Händler, Mopedgehupe und orientalisches Stimmengewirr, bunt gekleidete Kaftangestalten mit und ohne Schleier stülpen sich mir mit bunten Bildern von Teppichen, ziselierten Lampen, Wolle, Gewürzen, Gemüse und Obst über, als ich den Hauptplatz, Djemaa el Fna, der Alstadt Marrakeschs betrete.

Rote Mauern, verzierte Tore und Holzportale reihen sich in den Gassen aneinander. Unzählige Bogendurchgänge stützen die Häuser zu beiden Seiten und geben mir nicht das Gefühl zu wissen, wo ich mich eigentlich befinde. Die ganze Atmosphäre ist einzigartig, fremd und faszinierend. Mein kulturelles Verständnis von Stadt ist aus den Fugen geraten. Alles funktioniert hier einfach anders.

Trotzdem kann man mitten in der Medina, der roten Stadt Marokkos, in ausgesprochen entspannter Atmosphäre verweilen. Die vielen kleinen Riads sind zum Teil wunderschön restauriert und zu familiären Hotels ausgebaut. Sich dort für ein paar Tage niederzulassen und an dem lauten turbulenten Treiben in der Altstadt teilzuhaben, ist ein einmaliges Erlebnis.

Von den vielen hunderten Domizilen der Stadt ist eines der schönsten das CASA LALLA. Es liegt inmitten der Medina in einer kleinen Nebengasse hinter einem alten, antiken Holztor versteckt. Wenn man bedenkt, dass der Kennedy-Clan das ganze Haus vor ein paar Jahren gemietet hat, sagt das schon alles.

005marakesch_casa_lala

Betritt man den ersten Hof des Casa Lalla durch das alte Tor, umhüllt einen die Atmosphäre von orientalischem Flair und einer unbeschreiblichen Ruhe. Der Geruch von Zitronen und Melisse breitet sich aus und sofort ist der wilde Westen Berlins, das graue Winterlicht und die Arbeit vergessen.

Die Zimmer sind mit viel Liebe zum Detail traditionell eingerichtet. Tadelaktwände in den Badezimmern und alte, reich verzierte Holzschränke verbreiten eine wunderschöne Atmosphäre. Alle Zimmer sind zum innenliegenden Hof ausgerichtet und lenken die Konzentration auf das ganz private Leben des Hauses. Dort wird gegessen und verweilt, gelesen und geredet. Ein kleiner Pool lädt zum Bade ein, wer möchte. Und auf der wunderschönen Terrasse des Casa Lalla wird das reiche Frühstück aus Früchten und Selbstgebackenem serviert. Ruheliegen lassen einen unter dem stahlblauen Himmel die Fülle der Eindrücke des Tages Revue passieren. Es ist einfach wunderbar unter dem Himmel Marrakeschs zu liegen und die Stadt in dem unvergleichlichen Licht von oben zu betrachten.
Wer sich nach dem ganzen Trubel des Stadtlebens entspannen möchte, kann hier ganz orientalisch mit Massagen und Hamam, mit Arganöl und Dampfbad verwöhnt werden.

Ein Tripp in die rote Stadt Nordafrikas lohnt sich wirklich. Abenteuer, Wellness und eine fremde Kultur erleben. So kann man den Winter verkürzen.

marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann marrakesch_foto_sobeckmann

Casa Lalla
Rue Riad Zitoun Lakdime-16
derb Jamaa
Marrakesch

Text: © S. O. Beckmann
Foto: © S. O. Beckmann