DER BRILLENTEST – Charly von MYKITA

DER BRILLENTEST – Charly von MYKITA

Durchblick: Wie man als Blindfisch den Durchblick erlangt

Irgendwann braucht jeder Mensch mal eine Brille. Selbst wenn die Augen noch so gut sind. Ab Ende 40 hört es auf mit dem scharfen Blick auf die Dinge. Es gibt zweierlei Möglichkeiten durch die Welt zu gehen. Entweder man steht zu seinem Handycap und versucht sich mit billigen Drogeriemarktbrillen durchs Leben zu schlagen oder man bleibt eben blind. Über kurz oder lang stellt man dann doch fest – so geht es nicht weiter. Ein Blindfisch möchte wohl niemand sein. Am Ende begibt man sich auf die Suche nach der ultimativ passenden Brille. Meine Suche beschränkte sich auf drei Monate. Ich habe Brillen in allen Preisklassen aufprobiert, mich von unterschiedlichen Geschmäckern beraten lassen, weil mein Hauptberater für dererlei Angelegenheiten immer keine Zeit hatte.
lesebrillen

Lesebrillen
Was ich auf meiner Suche nach der richtigen Sehhilfe alles über Brillen erfahren habe und welche Optiker wirklich keine Blindfische sind und individuell beraten können. Welche Brillenmacher für kleine Köpfe Brillen entwickeln und welche für große, und dass die großen Markenbrillen mit ihren goldenen BlingBlinglabels am Bügel gar nicht so gut sind und so weiter und so fort…

Der Faktor Identifikation blieb lange unzureichend erfüllt. Am Ende gab es drei Brillen zur Auswahl. Ich habe mich natürlich für die SCHÖNSTE entschieden. Sie heißt Charly und ist transparent grün. Je nach Licht schimmert sie auch mal braun und passt sich meinen Augen an, die sich wie bei einem Chamäleon, je nach Lichteinfall mal grün oder braun präsentieren.

Ich, als Wahlberlinerin, stehe zu Berlinlabels und so wurde Charly von Mykita Farbe: Peridot mein Wegbegleiter, der sich weit vor allen Favoriten durchsetzen konnte. Eine Brille sollte aber nicht nur gut aussehen. Sie sollte vor allem aus sehr gutem Material und in bester Verarbeitung die Dauer von Trends und Gebrauchsintensität aushalten können, nicht ausleihern und von der Nase rutschen etc. Tatsächlich ist mein Charly aus gutem Acetat, mit besten Scharnieren ausgestattet, sitzt perfekt, ist robust und macht mich zu einer stolzen Brillenschlange, die endlich mal wieder den Durchblick hat. Ich danke Petita Pepita für ihre Ausdauer, die mir bei der endgültigen Entscheidungsfindung so geduldig zur Seite stand.

Text & Foto: © S. O. Beckmann