ESTHER PERBANDT Fall 2015: Gut behütet

ESTHER PERBANDT Fall 2015: Gut behütet

Ein Hut, ein Stock, ein alter Mann – Esther Perbandt bewies bei der Wahl ihrer Models für die Show auf der Mercedes Benz Fashion Week Sinn für Vielseitigkeit und ließ ihre aktuelle Kollektion mit einer abwechslungsreichen Showinszenierung auf dem Laufsteg präsentieren. Unterschiedliche Persönlichkeiten setzten sich ausdrucksstark in Szene und boten eine interessante Mischung an Looks.

Wie viele Designer sah auch Esther Perbandt während der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin Schwarz für den kommenden Winter: angefangen beim tiefschwarzen Laufsteg, über verschiedene Kleidervariationen bis hin zu übergroßen Kopfbedeckungen à la Pharell Williams.

Auftakt der Show bildete ein älterer Herr, der vor seinem Gesicht eine Tafel trug und sich, während er ein Hirschgeweih über den Laufsteg schleifte, über und über mit weißer Kreide bemalte. Anlass dieser zunächst fragwürdigen Inszenierung war Esther Perbandts Unterstützung der gemeinnützigen Bildungseinrichtung „Kopf Hand Fuss“. Diese arbeitet gerade an der ersten App für Analphabeten – „Irmgard“ genannt. 10,00 € von jedem verkauften Esther Perbandt „Chalk“ Shirt aus der neuen Kollektion gehen an „Kopf Hand Fuss“, um die App zu realisieren.

Die Models zeigten sich in Oberteilen mit asymmetrischem Kimonoschnitt, die in der Taille gegürtet und zu locker sitzenden Chino-Hosen kombiniert wurden. Wer es weiblicher mag greift bei Esther Perbandt zu blickdichten Strumpfhosen und transparenten Spitzenoberteilen über denen weit fließende Westen das nötigste verbergen.

Auf hochgeschlossene Herrenmäntel mit verdeckten Knopfleisten setzt die Berliner Designerin übergroße Taschen, die sie mit kunstvoll gerafften Seitenverschlüssen versieht. In solchen Details bringt E. Perbandt ihre Liebe zum Detail zum Ausdruck.
Esteher perbandt krempelt konventionelle Tragegewohnheiten um. Sie kombiniert derbe Boots mit einem All-Over-Karo-Print Zweiteiler. Das sieht nicht nur cool aus, es ist auch Business tauglich.

Optisches Highlight der verschiedenen Outfits waren turmhohe Hüte, die Esther Perbandt in Pechschwarz und Kanariengelb fertigte. Als kleineres Pendant dazu ließ sich Esther Perbandt von Offiziersmützen inspirieren, die stilsicher zu knielangen Hemdkleidern und Streetwear getragen werden können.

Zu den passenden Accessoires zählen im kommenden Winter Lederarmbänder, gerne auch übereinander getragen sowie Kopfhörer, die sich lässig um den Hals legen lassen. Farblich bewegten sich die Entwürfe zwischen leichten Schwarz-Schattierungen. Gelegentlich zeigten sich die Models jedoch auch in Ocker-Tönen und Kanariengelb. Unter anderem verwirklicht in unterschiedlichen Mantellängen und Zweiteilerkombinationen bringen diese Looks Farbe in die jährliche Wintertristesse.

Bei der Wahl ihrer Models setzte Esther Perbandt auf Alt und Jung sowie den Schauspieler Alexander Scheer, der selbstbewusst und protzig im Anzug für die Kameras posierte. Das Besondere der Modenschauinszenierung war die Verwendung von Gehstöcken an deren Enden weiße Kreide herausragte, die von den Models in Schlängelbewegungen über den schwarzen Catwalk gezogen wurden.

 

Esther Perbandt hebte sich mit ihrer Fall 2015 Kollektion von den sonst eher eintönigen Schauen im Zelt der Mercedes Benz Fashion Week Berlin ab und bewies auch in diesem Jahr wieder ihr Gespür für androgyne Looks, Kontraste und das Spiel von dominanten und zarten Elementen.

Text und Fotos: © Jenny Kolossa