Fashion Film des Jahres: Dior and I

Fashion Film des Jahres: Dior and I
Raf Simons designte in acht Wochen seine erste Haute Couture Kollektion für Dior.

 

„Couture ist neu für mich.“ (Raf Simons)

Kinogänger aufgepasst! Wer genug hat von Horrorschockern und Liebesschnulzen, der kann ab übermorgen sein Wissen in Sachen Mode auffrischen. Dior and I kommt am 25.06.2015 in die deutschen Kinos und bietet einen Blick hinter die Kulissen des französischen Modehauses.

Schwerpunkt der Dokumentation von Regisseur Frédéric Tcheng ist die Entwicklung der ersten Haute Couture Kollektion von Raf Simons im Frühjahr 2012, der nach John Gallianos abruptem Abgang neuer Chefdesigner der Damenkollektionen bei Dior geworden ist. In nur acht Wochen musste der studierte Industriedesigner seine Ideen verwirklichen. Ein Mammutakt, wenn man bedenkt, dass ihm unter normalen Umständen dafür fünf bis sechs Monate zur Verfügung gestanden hätten. Chapeau!

Der Film beleuchtet die definitiv nicht stressfreien Produktionswochen in Paris. Angefangen beim kreativen Designprozess von Raf Simons bis hin zu den detaillierten Arbeiten im Atelier und dem Arrangement der Fashion Show. Sehr persönliche Filmsequenzen lassen den Zuschauer ins Innenleben Raf Simons blicken und veranschaulichen den Druck, der auf den Schultern des Belgiers lastete.

In Berlin ist Dior and I unter anderem im Cinema Paris, im Cinemaxx Potsdamer Platz und im Filmtheater am Friedrichshain zu sehen.

Text: © Heike Kolossa
Fotos: © Dogwoof