FASHION WEEK BERLIN: Ein kleiner Überblick

FASHION WEEK BERLIN: Ein kleiner Überblick

Foto: © S.O.Beckmann

Mode für Zaungäste und Mode für alle

Das Zelt am Brandenburger Tor ist diese Saison mit nur 37 Schauen vertreten. Der Rest der an der Fashion Week beteiligten Label zeigt außerhalb der Mercedes Benz Location.

Was ist der Grund dafür, dass Dorothee Schumacher, Lala Berlin, Kaviar Gauche, Patrick Mohr, und nun auch der Treueste von allen Designern, Marcel Ostertag das Zelt verlassen. Andere Locations finden sich, die attraktiver und günstiger sind. Schließlich haben die Designer weniger Vorgaben und können freier agieren. Orte wie das F.A.Z. Artrium, HO Project Space, die Heeresbäckerei, das KOSMOS-Kino, Palazzo Italia und der Kronprinzenpalais bieten gute Alternativen zum Zelt. Dies nutzen Perret Schaad, Schacky and Jones, Bobby Kolade,Dawid Tomaszewski, Capara, MALAIKARAISS, HOLY GHOST, Hien Le u. a. mehr und mehr.

Der Berliner Modesalon als Konkurrenzveranstaltung von IMG? The Circle ist ein Zusammenschluss von Designern wie Hien Le, Dawid Tomaszweski, Michael Sontag, Frank Leder und anderen, die Berlins Mode mit ihrem Stil seit mehr als 6 Jahren maßgeblich prägen. Kommende Woche beginnen sie in dem Showroom von Frank Leder mit ihrer ersten Veranstaltung. Anschließend soll die Reise weiter in andere Städte Deutschlands und Europa gehen.
All diese Schauen sind nicht öffentlich.

Neben den Schauen finden wieder zahlreiche Modemessen statt. (Lesen sie mehr hier >>) Ein interessanter Treffpunkt für Branchen und Designer ist die Mercedes Benz & Vogue Fashion Night out, sowie der Vogue Salon, wo deutsche Designertalente ihre Entwürfe präsentieren können.

Im Lavera Showfloor und Now-Potsdam können ohne Akkreditierungen besucht werden.
Der Lavera Showfloor zeigt Grüne Mode von Couture bis Urban Wear. Now-Potsdam arbeitet in Kooperation mit der Israelischen Botschaft und zeigt junges israelisches Design, Potsdamer Label und Stores und einen Berliner – Rheinberger Couture.

Weitere Events wie die ZEIT MAGAZIN KONFERENZ MODE UND STIL, wo Andrea Karg von dem Label ALLUDE und Augustin Teboul im Gespräch mit Lea Groß (Vogue) auf dem Podium diskutieren. Die FASHION TECH auf der Premium ist eine kleine Tagung zum Thema digitale Innovation in der Textilbranche. Schminken lassen kann man sich in der Beauty Suite im Adlon und im Jacks Beautysalon im BIKINI BERLIN.

Der LFNA Shop schließt mit dem Magazin FACES eine Kooperation und zeigt zur Fashion Week in Shop No 2 im BIKINI BERLIN 4 Schauen und ein networking unter dem Motto FACES MEETS LFNA. Inzwischen vertritt Sevil Uguz die etablierte Modeszene Berlins nicht nur in ihrem Store sondern auch als erfolgreiche PR-Frau. Das Konzept des LFNA ist auf maximale Kommunikation gegründet. Sevil Uguz praktiziert Kommunikation zwischen Designer, Käufer und dem Endkunden im Store, bei Events und auf Facebook. Um die neuesten Designs im LFNA Shop zu sehen, braucht man keine Akkreditierung.

Shops, Stores und Kunst für alle – zum Kaufen und Schauen
Die Label LUXXA und Brachmann-postclassical menswear laden in das frisch bezogenen Atelier von Brachmann in der Dankelmannstrasse 9 in Berlin Charlottenburg ein.

THE CIRCLE
Alarma Futura, Frank Leder, Hien Le, Michael Sontag, Sissi Goetze, Vladimir Karaleev
und Dawid Tomaszewski laden in den Showroom THE CIRCLE in Charlottenburg in der KANTSTRASSE 139 10623 BERLIN / 2. Stock / 12:00 – 19:00 Uhr vom 21. – 23. Januar ein. Diese veranstaltung ist öffentlich. Anmeldung nicht notwendig.

Die Projektgalerie präsentiert vom 19.-25. Januar in der Gormanstrasse 23 in Berlin-Mitte von 11 bis 20 Uhr ganz public. Hier können die neuesten Kollektionen gekauft oder nur angeschaut werden. Nebenher gibt es noch einen Samplesale an dem Designer ihre alten Kollektionen ausverkaufen.

Der temporary showroom in der Kastanienallee 36 a zeigt Designer wie ODEUR, Damir Doma, Henrik Vibskov und Julian Zigerli nicht nur zum Anschauen – auch zum Kaufen.

Der Kunst Mode und Kultur Shop Friendly Society präsentiert sich wie immer in eigenen Räumen mit einer großen Auswahl an witzigem Design und Kunst.

Arrey Kono hat ihren Showroom in der Tiekstrasse 125 ihre architektonischen Plisseeentwürfe.

Für den Kulturgenuss sorgt die Kunstbibliothek im Kulturforum am Potsdamer Platz mit der Ausstellung „In Your Face“ des Modefotografen Mario Testino
Die Eröffnung findet am Dienstag 20. Januar 2015 19 Uhr statt.

Anlässlich der BERLIN FASHION WEEK präsentiert das Museum THE KENNEDYS in Kooperation mit dem KaDeWe die Sonderausstellung »THE KENNEDYS – Timeless Fashion Icons« (Auguststraße 11–13
10117 Berlin-Mitte).

Es gibt genug Auswahl an Modeevents mit Cocktails und netten smaltalks in den einzelnen Showrooms und Stores zur Modewoche Berlin.

Text: © S. O. Beckmann
Foto: © S. O. Beckmann