Fritzi aus Preußen: Vegane Taschen für den Frühling

Fritzi aus Preußen: Vegane Taschen für den Frühling

Modedesignerin Gabriele Strehle trifft den Nagel auf den Kopf: „Eine Handtasche muss bei einer Frau so intensive Gefühle wecken wie das Lieblingsspielzeug bei einem Kind.“ Und genau das wecken die neuen Modelle der Fritzi aus Preußen Frühjahr/Sommer Kollektion 2016 in uns: wahre Glücksgefühle. Nicht nur weil alle Modelle zu 100 % aus Kunstleder bestehen und in einer breiten Farbpalette erhältlich sind, der Preis stimmt auch.

Die Designer des 2008 gegründeten Modelabels beweisen, dass gute Qualität nicht teuer sein muss und Echtleder-Taschen abdanken können. Dazu wählten sie ein leichtes, aber dennoch belastbares Material, was haptisch und optisch echtem Leder in Nichts nachsteht. Hinzu kommen moderne Designs wie Rucksäcke mit Front-Zippern, Flechtmodelle und kräftige Farben.

Für die Frühjahr/Sommer Saison fokussierte sich Fritzi aus Preußen auf leuchtende Bonbonfarben von Sky über Dusty Rose und Blue sowie Beach Modelle im Snake-Look in Heaven, Blue und Salmon. Abwechslungsreich gestaltet und mit unterschiedlichen Details wie Fransen, Nieten und Paspeln versehen, überzeugt uns die aktuelle Kollektion komplett. Unter dem Credo „Fritzi ist für alle da!“ bietet die Marke das passende Modell zu jedem Anlass: kosmopolitische Clutches, lässige Hobo-Bags, geräumige Shopper bis hin zu praktischen Reisetrolleys.


Fritzi aus Preußen Taschen shoppen >>Fritzi-aus-Preußen-FS-2016

2008 entstand Fritzi aus Preußen als günstiges Kunstleder-Pendant zu Liebeskind Berlins Echtleder-Accessoires, wurde jedoch 2011 von Roman Kraus und Esther de Wit als eigenständiges Label auf dem Markt etabliert. Sie erkannten das Potenzial der Marke und treffen durch die Nicht-Verwendung tierischer Materialen den Puls der Zeit.



Text: Jenny Kolossa
Fotos: Fritzi aus Preußen