Wellness für die Füße

Wellness für die Füße

Schöne Füße für den Sommer.

In unseren Breitengraden versteckt man sie eher – die Füße. Mit Socken und dicken Boots – auf jeden Fall sind sie meist gut verpackt. Es ist ja auch nicht immer Barfusswetter. Wenn der Sommer dann so plötzlich im April über uns hereinbricht, da wirds dann eng. So einfach kann man ja keine Sandale tragen, wenn die Fußpflege über die Wintermonate etwas vernachlässigt wurde.
Also nehmt Euch doch einfach Zeit für Wellness für die Füße. Und Füße brauchen Pflege. Schließlich sind sie der größten Belastung unseres Körpers tag-täglich ausgesetzt und nutzen sich dementsprechend schnell ab.

Glücklicherweise hat der Trend zu Wellness für Füße auch hierzulande Fuss gefasst. Maniküre- , Pedikürestudios spriessen aus dem Boden wie nur Unkraut es tut. Denn es ist angekommen – wir wollen schön sein – auch an den Füßen.
Als Alternative zu Studios kann man selbst Hand an sich legen und sich täglich ein Kurzprogramm gönnen.

Dazu bedarf es – nur ein wenig Zeit und ein paar pflegende Produkte.

Und so geht’s – unser Wellness für die Füße:
Am Ende des Tages steht erst einmal ein Fußbad an. Fußbäder entspannen nicht nur – sie entgiften auch. Eine gut Nagelbürste reinigt und massiert die Füße und Nägel auf angenehme Weise.
Wichtig! Nach dem Fußbad ist die Haut weich und geschmeidig. Die Hornhaut lässt sich nun einfach entfernen. Dazu sind die altbewährten Bimssteine aus Vulkangestein und zur Feinarbeit ein Schleifschwamm oder eine feine Hornhautfeile zu empfehlen.
Mit einer guten – hier AHAVA – Fußpflege Massage ist das Wellnessprogramm für die Füße dann auch schon abgeschlossen.

Und wer noch nicht genug hat, kann sich noch den Fußnägeln widmen. Vor dem Lackieren schön in Form feilen und polieren. Das ist allerdings ein Spezialprogramm, dem wir uns später widmen….

Fußbad >>

Bimsstein >>

Nagelbürste >>

AHAVA Fußpflege >>

Nagelfeilen >>

Text & Collage: S. O. Beckmann