LILI RADU: Nominiert für den Vogue & Muuse Talents Young Vision Accessories Award

LILI RADU: Nominiert für den Vogue & Muuse Talents Young Vision Accessories Award

Im Winter 2013, zeigte Lili Radu erstmalig ihre Taschenkollektion auf der Bread & Butter während der Berliner Fashion Week. Da fiel sie auf durch ihr lebendiges und frisches Design. Nun ist sie schon nominiert für den von Vogue und Muuse ausgelobten Accessoire Award für junge Talente.

Der Gewinner darf in Kooperation mit MUUSE eine MUUSE Edition capsule collection entwerfen, die dort unter seinem eigenen Namen vertrieben wird. Gleichzeitig unterstützt die Firma das junge Label im PR, Marketing und Verkauf.

Schon in den Anfängen designte Lili Radu exklusiv für Apple Mac Book (13 und 15) drei Laptop-Taschen in unterschiedlichen Größen und das Mac Book Air (11 und 13). Damit schaffte sie sich u. a. sehr früh ein breites und gutes Renommee.

Die Ledertaschen Liliane Radus und ihrem Team zeichnen sich nicht nur durch funktionales und trendorientiertes Design aus. Sie sind aus exklusivem Kalbsleder und in hochwertiger Handarbeit gefertigt.
Die Taschen sind europaweit in den Applestores und in Berlin im KadeWe erhältlich.
lili_raddu_laptoptasche

lili_raddu_make_up_clutch_p
Sie fiel auf und hatte Erfolg.

Dies ist sicherlich auch ihrem Studium in Fashion, Experience und Design Management geschuldet. Nicht allein gutes Design und perfekte Verarbeitung aus hochwertigen Materialien sind ihr Erfolgsrezept. Gleichzeitig verbindet Liliane Radu die Anforderungen an eine Tasche für Business und Freizeit in Einklang zu bringen.

Neben Laptop-Taschen designed das Label auch Make Up Clutches, Portemonaies für wenig Kleingeld und viele Karten, Clutches, Handtaschen und Weekender.

Auch gMarina Hoermanseder, die eine der beeindruckensten Kollektionen auf der Fashion Week Berlin HW 2014/15 zeigte, gehört zu den Nominierten. Ihre Arbeiten werden zur Zeit auf der CIFF in Kopenhagen ausgestellt.

Facebook entscheidet mit, wer gewinnt.

Hier voten >>

liliradu.com/de
Text: Susanne O. Beckmann / Fotos: Lili Radu