MARCEL OSTERTAG FW 2015: Feuriges Spektakel

MARCEL OSTERTAG FW 2015: Feuriges Spektakel
LAVA by Marcel Ostertag. Foto: © Getty Images

 

„Lava“ by Marcel Ostertag

Im Rahmen seiner ersten Offsite-Show präsentierte Marcel Ostertag seine FW 2015/16 Kollektion im Magazin der Heeresbäckerei Berlin. Der Münchner Designer ließ sich vom feurigen Naturschauspiel eines Vulkanausbruchs inspirieren und widmete sich dem Thema „Lava“.

Noch bevor die eigentliche Show begann, setzte Marcel Ostertag auf einen Countdown. Per Videoprojektion verkündete seine neueste Model-Entdeckung Karla Belfort und Muse Shawny Sander im Minutentakt den Beginn des Events. Dieses startete mit dem Making Of Video für das Lookbook der Fall/Winter 2015/16 Saison:

Schließlich begann die eigentliche Show mit einer Live-Performance der Indiepop Band „Lilabungalow“. Im Anschluss zeigten sich Marcel Ostertags Models in Entwürfen aus hochwertigen Stoffqualitäten, die durch eine raffinierte Schnittführung überzeugten. Ein bodenlanges, schwarzes Strickkleid machte den Anfang. Danach folgten Zweiteilerkombinationen aus taillierten Röcken und Tops auf deren rotem Untergrund die Pailletten so angebracht waren, dass es aussah, als ob sie aus Lavaströmen bestehen. Ebenso bestickte Kleider wurden mit Manteldesigns kombiniert, deren Innenfutter rot schimmerte. Mit Vulkanausbrüchen bedruckte Kleidervariationen, weit fließende Hosen und hochgeschlossene Blusen untermalten Marcel Ostertags Kollektionsthema. Zwischen den feurigen Designs trugen die Models eng anliegende Kurzkleider sowie haarige Pullover und Jacken aus silbrig schimmernder Flokati-Optik. Der Yeti ließ grüßen.

Egal ob feurig Rot, Tiefschwarz, Taupe, Sandfarben oder Silber – die umfangreiche Kollektion bot eine breite Farbpalette und hielt für jeden Wintertyp etwas Passendes bereit.

Zum ersten Mal zeigte Marcel Ostertag eine eigene Strickkollektion auf der Fashion Week. Klassisch tragbare Entwürfe wie Jumpsuits, Kleider, Mäntel und Maxi Tücher aus feinster Merino-Wolle und Kaschmir wurden im Zusammenspiel mit seinen Lava-Designs präsentiert. Alle Teile der Kollektion sind „Made in Germany“. Die Strickkollektion wird in Apolda von „Strickchic“ hergestellt.

Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015 Marcel Ostertag Fashion Week Berlin AW 2015

 

Das Ende der Show wurde von Marcel Ostertags Muse Shawny Sander begleitet, die den finalen Walk singend untermalte. Leider betrat der Münchner Designer nicht selbst den Laufsteg, war man seine glamourösen und stilsicheren Auftritte in High Heels und wallenden Roben doch bereits gewöhnt. Sein Auszug aus dem Zelt der Mercedes Benz Fashion Week Berlin begründete der Münchner Designer in den Medien damit, dass er sich künftig mehr Zeit für seine Modenschauen lassen und diese mit individuellen Inszenierungen verbinden möchte. Es bleibt spannend, ob sich Marcel Ostertag als einstiger Zelt-Verfechter in Zukunft wieder den Räumlichkeiten am Brandenburger Tor zuwendet oder weiter Offsite-Zukunftspläne schmiedet.

Text: © Jenny Kolossa
Fotos: © Getty Images