Marina Hoermanseder – HW 2017/18

Marina Hoermanseder – HW 2017/18

Anfangs wollte Marina Hoermanseder eigentlich die Farbe Schwarz in ihren Kollektionen vermeiden. Statt dessen verpasste sie ihren Outfits aus Leder und Riemen Pastell- und fast mädchenhafte Zuckertöne. Damit vermied sie es auch, sich das Image des Fetisch anzuhaften, denn ihre geschnürten Lederentwürfe suggerierten bis dato meist ein Bild unbekümmerter Unbeschwertheit trotz Riemenkorsett und assoziierter, orthopädisch anmutender Gesundheits- und Zuckerpuppenkleidung. Selbst die interpretierte die Designerin so abstrakt, dass Lady Gaga Einzelteile von M. Hoermanseder orderte und die Wiener Designerin gleich mit ihrer Mastermodenschau für Aufsehen über Berlin hinaus sorgte.

Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder HW 2017/18 Fashion Week Berlin. Foto: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Doch Übung macht den Meister. Marina Hoermanseder hat es geschafft, ihre Kollektion auf ein tragbares Niveau hinunter bzw. heraufzubrechen, ohne ihre perfekte, formangepasste Vision verlassen zu müssen. Immer noch paart die Wienerin ihre Vinylkleider, lackierten Lederkorsetts und die geschnürten Lederiemen mit Stoffteilen. Aber sie macht es von Saison zu Saison professioneller und scheut kein technisches Experiment, ihre Vision auf den Laufsteg zu bringen.
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Geschickt lässt sie ihr Markenzeichen, die Schnallen überall einfließen. Ob es die Struktur von Stoff ist, Print auf Strumpfhosen und hautfarbenem Nylon, ob sie sich real aus Leder um den Körper binden. Schnallen und auf Form gezogene und lackierte Lederteile fehlen nie. Und das nun nicht mehr ausschließlich in Pastell. Marina Hoermanseder hat den Fetisch und die knalligen Pinktöne, wie man sie von der der Kurfürstenstraße kennt, entdeckt. Von eleganten Zuckerpuppen und Korsettdesign erweitert die in Berlin lebende Designerin nun ihr Repertoire ins neue Fetisch und Glamouröse. Mit dieser Kollektion erreicht Marina Hoermanseder ein Niveau, für das sie sich feiern lassen kann.
Sie bedient keine Klischees. Sie interpretiert eben alles auf ihre Art neu und gibt alten Klischees ein neues Image.
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann

Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann

Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Marina Hoermanseder Fashion Week Berlin HW2017/18 Fot: S. O. Beckmann
Text & Fotos: © S. O. Beckmann