Milan Fashion Week: Alberto Zambelli SS 2016

Milan Fashion Week: Alberto Zambelli SS 2016

Ein Spiel aus Transparenz und grafischen Prints präsentierte Alberto Zambelli auf der Milan Fashion Week. Was zunächst unschuldig in Weiß begann, steigerte sich zu freizügigen Kleiderdesigns, die viel Spielraum für Fantasien ließen.

Der italienische Designer eröffnete seine Alberto Zambelli SS 2016 Kollektion mit einem ärmellosen Fransenkleid, das zusammen mit den schwingenden Lederelementen Flapper Dresses ähnelte. Erinnerungen wurden wach an Frauen der 1920er Jahre, die zu wilden Charleston Klängen tanzten. Die Fransenelemente wiederholten sich am Saum von Pullovern, Tuniken oder auch Crop Tops.

Alberto Zambelli spielte nicht nur mit der Mode jener Zeit, sondern nutzte auch die damalige Kunst, um seine SS 2016 Kollektion aufzuwerten. Kunstdrucke, wie sie in den Goldenen Zwanzigern oft für Plakate verwendet wurden, zierten Shirts mit Fledermausärmeln, transparente Blusen und Hosen mit ausgestelltem Bein. Im Lagenlook übereinander getragen, erzeugten sie die für die 20er Jahre typische H-Linie.

Alberto-Zambelli-SS-2016-Pic1-by-Rafael-Poschmann

 

Beim genauen Hinsehen offenbarten sich unter anderem auf einem bodenlangen Hemdkleid Drucke von farbigen Tänzerinnen, die mit Charleston Tanzposen abgebildet wurden – vielleicht eine Hommage an Josephine Baker?

Auch wenn in der Alberto Zambelli SS 2016 Kollektion vieles im Zeichen der Goldenen Zwanziger stand, verarbeitete der italienische Designer auch aktuelle Trends: Kurzkleider aus Neoprenstoff mit silbernen Patchwork Elementen oder ebenso gestaltete Westen und Capri Hosen mit Lochmuster. Teilweise mit glitzernden Schmucksteinen verziert, ergaben sie einen stimmigen Galaxy Look, der durch riesige Brillen in Form von Helm-Sichtfeldern untermalt wurde.

Obwohl der italienische Designer bereits in seiner FW 2015/16 Kollektion auf Kunstdrucke zurückgriff und die dort zum Einsatz gekommenen Pullover der im Sommer gezeigten Oberbekleidung ähnelten, tat dies der Alberto Zambelli SS 2016 Kollektion keinen Abbruch. Im zeitgemäßen Stil entworfen und bei einigen Designs mit einer Prise Mut verbunden, könnten die Looks im kommenden Sommer auch auf den Straßen Berlins getragen werden.

Text: Jenny Kolossa
Fotos: Rafael Poschmann