NEO.FASHION Designer – Florian Schulze

NEO.FASHION Designer – Florian Schulze

Florian Schulze macht nicht nur bemerkenswerte Kollektionen, er findet auch immer sehr spezielle Titel, wie „Hypnagogia“.Foto: Jens Kowall

„Hypnagogia“ ist ein Bewusstseinszustand in der Einschlafphase, der zu Pseudohalluzinationen führen kann. In diesem Zustand findet der HTW Student seine Ideen und Entwürfe. Es ist ein Moment der unbeschreiblichen Klarheit und Konzentration auf eine Sache, in der eine Idee zum Bild wird. Es ist wie eine Reise in sein Inneres.

Mit den Ergebnissen fällt Florian Schulze auf. Schon 2013 gewann er mit seinen prägnanten Designs das WOOL SCHOOL PROJECT. Wir interviewten ihn 2015.(Zum Artikel „Visionär – Träumer -Realsit“ >>) Da erzählte er uns schon von diesen Bewusstseinszuständen und wie er mit kleinen Dingen aus den 1 Euroshops seine Entwürfe verzierte, um dieses leise Plastikgeklapper bei jeder Bewegungen hervorzurufen. Verspielt und trotzdem ganz durchdacht sind seine Designs, die er mit viel Handarbeit und ebenso viel Hingabe anfertigt.

Nun zeigte er auf der HTW GRADUATE SHOW 2017@NEO.FASHION seine neue Kollektion „Hypnagogia“. Die Outfits betitelt er mit Amitriptylin, Fluoxetin, Clozapinn, etc., Arzneimittel, die gegen Schizophrenie, Depressionen und Psychosen eingesetzt werden. Das helle Elfenbein der Kollektion soll die dunkle Seite der Krankheiten verschleiern. Das gelingt ihm – man denkt gar nicht an dunkle Seiten der Seele, blickt man auf die Kollektion.

Fliesenkreuze und Gardinentroddeln kommen hier dekorativ und technisch zum Einsatz. Sie verleihen der Kollektion neben viel Extravaganz auch einen versteckten Witz. „Unkonventionelles zu kombinieren und sich an Grenzen des Mach- und Tragbaren heranwagen.“ Das sagte er uns 2015. Heute verfolgt er den gleichen Gedanken. Etwas reifer noch und tragbar sowieso.

Text: S. O. Beckmann
Fotos: Jens Kowall