Osterhasen: Bitte schön knallig

Osterhasen: Bitte schön knallig

Osterhasen aus dem Mutterland

Tja, wenn man von Trendfarben spricht, dann stimmt diesen Frühling irgend etwas nicht. Die Farbpalette von Pantone prophezeit Pastellfarben – gedeckt, unauffällig und dezent.
Was wir aber im PR-Briefkasten, in den Zeitungen und in den Trendläden sehen, ist dann wohl eher Trend gegenläufig. Aber gut.

Wenn es um Osterhasen geht, dann ist Mensch in Deutschland ja auch eher traditionell auf Gold getrimmt.

Was die Frauenpowergleichberechtigungsbewegung zwar Jahrzehnte verhindern konnte und gegen PINK und ROSA rebellierte, so ist die Knallfarbe, mit der man Dummheit, kleine Mädchentutus und Blondinen verband, längst wieder etabliert. Seit ein paar Jahren dürfen Mädchen wieder PINK tragen. PINK ging nun mal lange gar nicht – wenn Farbe, dann nur nur LILA – aber die frische Frühlingsfarbe hat die Bewegung trotzdem nicht verhindern können.

Jetzt tragen sogar Frauen wieder PINK und Männer erst recht. Was für eine kulturelle Revolution hier im Gange ist.

Und nun kommt der Ober-Oster-Knaller:

Der Osterhase löst den Goldenen mit dem roten Bändel und dem Goldglöckchen ab.

Jetzt ist er ROSA, PINK, METALLIGGRÜN und GRASGRÜN mit dezenter, farblich abgestimmter Schleife um den Hals.

Im Mutterland in Hamburg stapelt er sich gleich raumhoch in einer Osterhasenpyramide aufeinander und wirkt sehr eindrucksvoll. Österliche Stimmung und das Möchte-ich-unbedingt-haben-Gefühl kommt auf und lässt der Osterdekophantasie mal wieder unbändigen Lauf.
Das Ergebnis sind grüne Kerzen, rosa Flädderrosen und ein pinkfarbener Osterhase. All das schmückt jetzt schon unseren großen Eßzimmertisch mit dem Ergebnis, dass alle diesen pinkenen Osterhasen haben wollen.

Den Osterhasen von Mutterland gibt es in dem Gourmet- und Spezialitätenrestaurant und -handel Mutterland in Hamburg und er kann sogar online in mehreren Größen und Variationen bestellt werden.

www.mutterland.de

Text: © S. O. Beckmann
Foto: © S. O. Beckmann