Schrei vor Glück: Bread and Butter gewinnt Zalando als Investor

Schrei vor Glück: Bread and Butter gewinnt Zalando als Investor

Zalando soll’s richten

Nach ewigem Hin und Her, ob die Bread and Butter (BBB) in Berlin bleibt, geht oder doch noch eine Chance hat, stehen die Zeichen mittlerweile gut, dass die Modemesse wieder zu alter Größe anwächst. Online Mode-Versandhändler Zalando steigt nämlich ins Geschäft ein und beteiligt sich als Investor. Dadurch soll das laufende Insolvenzverfahren der BBB bis zum 1. Oktober 2015 aufgehoben werden.

Man wolle den zusammen den Modestandort Berlin weiter entwickeln, hieß es in der Pressemitteilung. Jedoch werde man sich zu Inhalten des neuen Konzepts für die BBB ab 2016 erst im Laufe des Jahres äußern. Doch für Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff von BBL Bernsau Brockdorff & Partner steht schon jetzt fest, dass dies der richtige Weg für die angeschlagene Bread and Butter ist: „Wir waren stets von der Attraktivität des Fashion-Events und der Marke BREAD & BUTTER überzeugt und haben uns deswegen für eine Fortführung eingesetzt. Durch den neuen Investor ist das Ganze nun zukunftssicher aufgestellt und die BBB kann noch in diesem Jahr aus der Insolvenz geführt werden. Mein Dank gilt Karl-Heinz Müller und dem Team von BBB sowie der Unternehmensberatung Centuros für die Unterstützung beim Erreichen dieses Zieles.“

Es bleibt spannend, ob sich der Zusammenschluss zum Positiven entwickelt. Zu wünschen wäre es der Bread and Butter. Nach der Pause zur Fashion Week im Januar 2015 kehrt die Messe für Street- und Urbanwear wieder zurück in ihre heiligen Hallen. Die Sommerveranstaltung findet vom 7. bis 9. Juli 2015 auf dem Flughafen Tempelhof statt.

Text: © Jenny Kolossa
Foto: © Bread and Butter. © Zalando