SOPOPULAR SS 2016: „The Last March Before Victory“

SOPOPULAR SS 2016: „The Last March Before Victory“

Die SOPOPULAR SS 2016 Kollektion auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Oh, wo sind die Gassenjungs?

Das Männerlabel SOPOPULAR leutete die Spring Summer 2016 Saison der Berliner Fashion Week am Brandenburger Tor ein.
Daniel Blechmann, der Kopf hinter dem Label SOPOPULAR, dessen Inspiration lange in der Männermode der 30er Jahre, insbesondere der Gassenjungs mit Schiebermütze lag, zeigt nun konsequent neue Silhouetten: urban, reduziert und sogar mit einem unterschwelligen Hauch von Eleganz. Inspiriert durch Städte, Straßen und Musik greift er eine puristische Formensprache der japanischen Kultur und asiatischen Kampfkunst auf. Stehkrägen und übereinander geschlagene Reverse, Drei-Viertel-Hosen und Layer-Looks bestimmen das Bild der Sopopular SS 2016 Show auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin.

Die Kollektion von SOPOPULAR überzeugt durch Klarheit und reduzierte Farbigkeit. Den einzigen Schnick Schnack, den der Designer Blechmann sich leistet ist das Eingreifen in Stoffe durch Ausziehen von Fäden. Damit erzeugt er Netzmuster und Spitzenstrukturen, die der Kollektion Androgynität verleiht.

SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016
SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann
SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann
SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016

SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann

SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann
SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann
SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann
SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann

SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann

SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann

SOPOPULAR FASHION WEEK SS 2016. Foto_S_O. Beckmann

Die langen, asymmetrischen Oberteile setzt er in Lagen übereinander. Er spielt mit Bändeln und Fäden. Die klassischen Hosenschnitte werden aufgebrochen und durch geschoppte Drei-Viertel-Beine und übergeschlagene Hosenschlitze neu interpretiert. Verfechtet der junge, moderne Mann ein anderes Männerbild als noch vor 10 Jahren? Die neue Männermode macht sich frei von festgefahrenen Anzügen. Der moderne Mann fordert Freiheit, Eleganz und multikulturell geprägte Individualität.

Text: S. O. Beckmann
Fotos: S. O. Beckmann