Unikate Wände

Unikate Wände

Ulrich Welter in seinem Showroom vor der Krakelee Wand

Welter, die Manufaktur für Wandunikate

Wände von Ulrich Welter sind schon ein Totalgenuss für Raumästheten. Wer die Tapetenmanufaktur des gebürtigen Mainzers in Berlin-Schöneberg besucht hat, dem genügt das normale Wandekor von puristischem Anstrich – oder ausgefallene Am-Laufenden-Meter-Tapete nicht mehr. Denn was hier in der Tapeten – Manufaktur, dem Refugium des unkonventionellen und experimentellen Handwerks für die Wand passiert, topt alles, was man aus der gängigen und weniger gängigen Wandgestaltungsszene kennt. Selbst Abfallprodukte sind hier kleine Kunstwerke.

Manufaktur fuer Wandunikate001
Einst zerstörte der Kreativkopf Ulrich Welter seine gemalten Bilder mit der Axt weil sie ihm zu klein waren. Dann begrub er den Traum vom Kunststudium und Bildenden Künstler und begann unikate Wände zu gestalten. Ihn zog es in den Raum. Also kreierte U. Welter seine geistigen Kopfbilder zunächst auf die Wände von Freunden und Bekannten und gelangte so an seine ersten gewerbetreibende Kunden.

Muster_001
siebdrucknetz

Muster Harz- und Krakeleetapeten

Siebdruckgewebe mit Tapetenmuster

Als erstes stattete er den Laden für Männermoden, Hellmann am Kurfürstendamm in Berlin, mit seinen aussergewöhnlichen Wandgestaltungen aus. Später machte er sich einen Namen bei Läden wie Chanel, dem Sovitel Hotel, in der High Society der Vereinigten Arabischen Emirate, bei Labels aus dem absoluten Luxussegment und fertigte Tapeten für die Oscarverleihung. Daher ist zu vermuten, dass Produkte aus der Manufaktur für unikate Wände keine Schnellschüsse sind.

Luxus braucht Zeit

Sonderanfertigungen und Bestellungen brauchen ihre Zeit. Klar, Welter-Tapeten sind ja auch nicht mal so eben dahingeschustert. Mit Siebdruck und Schablonenmustern, Mischtechniken von Sieb- und Digitaldruck, auf Leinwand gebundener Porzellanton, Kreide, Leim und Farbe mischt, schmirgelt, poliert und vergoldet das Team um Ulrich Welter in den Hinterhof-Lofts des Unternehmens auch mal bis zu 30 Stunden an einem Quadratmeter Wanddekor.

Ulrich_Welter_008
Manufaktur fuer Wandunikate

Kreatives Chaos

Feder-Schablone für eine Tapete

Glaskügelchen, mineralische Blättchen, Blattmetall, Glitter, schimmernder Glanz, Perlmuttanmutungen und allerlei geschichtete Farbkompositionen auf Leinwand, Aluminium, Harz, Holz und Papier breiten sich als Musterstücke und -bücher auf dem riesigen Tisch seines Showrooms aus. Kreatives Chaos könnte man das nennen. Da sitzt Ulrich Welter am Kopfende vor einer faszinierenden Wand in Krakeleeoptik – fast andächtig – mit gefalteten Händen. Ganz plötzlich gestikuliert er dann auf leidenschaftliche Weise, kramt Muster unter irgend einem Stapel auf dem Tisch hervor, fächert sie auf, erklärt, streicht über die Oberflächen und erzählt aus seinem Leben als Künstler für unikate Wände. Wie alles begann und wie er langsam an seine exklusiven Kunden herangekommen ist. Dass er Showrooms in London, Paris, China und Saudi Arabien hat und dass seine Kunden natürlich mit Gold versehene Tapeten bevorzugen, weil Gold Reichtum suggeriert, über den sie ohnehin verfügen.
Manufaktur unikate Wände

Krakeleedetail für einen Chanelstore

Für Ulrich Welter gibt es keine Tabus oder „Geht nicht“. Es geht alles. Und wenn ein Kunde eine riesige Intarsienarbeit für die Wand wünscht, so findet er immer einen Weg dies zu realisieren. Wand- und Möbelpaneele sind die Basis für die dreidimensionalen Oberflächendekors. Die entwickelte das Team um U. Welter so weit, dass auch riesige Flächen mit den unikaten Einzelstücken bespielt werden können. Licht und die Position des Betrachters offenbaren immer wieder einen neuen Blick auf die Wand und verleihen dem Raum eine einzigartige Aussage. Ulrich Welter will nicht gestalten sondern gibt den Räumen ein individuelles Gesicht. Das macht er als Künstler, Designer oder Mensch mit seinem Team – aber als Unternehmer gesteht er, kommt die Kreativität manchmal zu kurz.

welter-wandunikate.de >>/

Text: S. O. Beckmann
Fotos: S. O. Beckmann