Von plakativ bis zart: Schmuck aus Florenz

Von plakativ bis zart: Schmuck aus Florenz

Fliederfarbene Halskette aus Murano-Glas. Foto © Aprosio

Die Schmuckdesignerinnen Angela Caputi und Ornella Aprosio

Seit der Renaissance ist die Herstellung von Schmuck charakteristisch für Florenz, und der Ponte Vecchio, auf dem sich ein Juwelierladen an den anderen reiht, vermittelt noch immer eine Vorstellung davon, wie es vor 400 Jahren ausgesehen haben könnte, als Händler ihre Preziosen feilboten.

Doch beim Design hat sich einiges verändert, und manche Gestalter verwenden Materialien, von der die Menschen in der Renaissance noch keine Vorstellung haben konnten. Wir stellen zwei ungewöhnliche Schmuck-Labels aus Florenz vor.

Angela Caputi
Florenz, Via Santo Spirito 58

Die Designerin Angela Caputi betreibt ihre 1975 gegründete Schmuck-Manufaktur im Palazzetto Medici in einem Viertel, in dem sich ein kleiner, feiner Laden an den anderen reiht.

Sie knüpft an alte Handwerkstraditionen an, doch bei Material und Design löst sie sich radikal vom Herkömmlichen. Ihre Entwürfe sind von Hollywood-Filmen der 1940er Jahre inspiriert.
Caputi-Ladendekoration

Ladendekoration. Foto © Rose Wagner

Die überdimensionierten Halsketten, Armreifen und Ohrringe sind aus profanem Kunstharz und durchaus erschwinglich.
Sommerkollection_caputi

Aus der Sommerkollektion 2015. Foto © Angela Caputi

Caputi hat zahlreiche Designpreise gewonnen, und ihre Entwürfe wurden im Metropolitan Museum of Art in New York und in der Galleria del Costume di Palazzo Pitti in Florenz ausgestellt.
Im Florentiner Ladengeschäft darf nach Herzenslust gestöbert werden. In Dutzenden von Schubladen befinden sich Halsketten, Armreifen, Ohrringe und witzige Broschen in allen erdenklichen Farben und Formen. Selbst die voluminösen Teile sind so leicht, dass sie auf der Haut kaum zu spüren sind.
Caputi-Foto-Rose-April-2015-738

Armreifen und Handtaschen von Angela Caputi. Foto © Rose Wagner

Caputi-Schmuck wird auch in den Stores des Labels in Mailand und Paris verkauft. Außerdem kann im E-Shop bestellt werden.
http://www.angelacaputi.com/

Aprosio
Florenz, Via della Spada 38

Das Label Aprosio wurde 1993 von Ornella Aprosio gegründet. Auch dieser Laden liegt in der historischen Altstadt von Florenz in der Nachbarschaft von Juwelieren, Manufakturen und luxuriösen Boutiquen. Im Gegensatz zu dem voluminösen Schmuck von Angela Caputi sind die Halsketten, Armbänder, Ohrringe und Dekorationsobjekte von Ornella Aprosio zart und filigran und aus unzähligen kleinen Perlen zusammengesetzt.
Aprosio-

Ladendekoration. Foto © Rose Wagner

Die winzig kleinen Perlen aus Murano-Glas werden in Handarbeit aufgefädelt. Ein You-Tube-Video zeigt, wie arbeitsintensiv und delikat diese Handwerkstechnik ist.

https://www.youtube.com/watch?v=IaK1EnU_hDA

mini-violet-necklace

Fliederfarbene Halskette aus Murano-Glas. Foto © Aprosio

Auch die aufwendig bestickten Handtaschen sind verschwenderisch mit Perlen aus Murano-Glas oder böhmischem Kristall besetzt. An der Tasche mit dem Blumenmuster arbeitete eine erfahrene 80-jährige Stickerin zwei Monate lang.
Tasche-Aprosio

Tasche mit Murano-Glasperlen bestickt. Foto © Rose Wagner

Für die schwarz-rote Tasche ‒ mit einem traditionellen sizilianischen Muster ‒ in einer Petit-Point-Technik ‒ benötigte eine Stickerin drei Monate.
Aprosio_tasche_1

Tasche in traditionellem sizilianischem Muster. Foto © Rose Wagner

Auf die Herstellung von Broschen und witzigen Ansteckern und Anhängern sind männliche Handwerker spezialisiert. Nicht jede Kundin sich kleine Bären in rosafarbenen Tanzkleidchen um den Hals hängen mögen. Doch sie verkaufen sich sehr gut und erfreuen sich insbesondere auf dem japanischen Markt großer Beliebtheit.
Savoia-knot-bracelet

Savoia knot bracelet. Foto © Aprosio

Besonders aufwendige Accessoires werden bei Aprosio nur auf Bestellung gefertigt. Auch für diese Teile kommen die meisten Kunden aus Japan.
Aprosio-Schmuck kann im Florentiner Ladengeschäft oder im E-Shop erstanden werden. Wer das Glück hat, Florenz zu besuchen, sollte unbedingt das Ladenlokal von Aprosio aufsuchen. Das freundliche Personal ermuntert zum Stöbern. In Deutschland hält das Hutgeschäft Capellaria in der Neumarktpassage in Köln Objekte von Aprosio vor.
http://www.aprosio.it/

Text: Rose Wagner
Fotos: Rose Wagner, Angela Caputi, Ornella Aprosio