What about Sneakers?

What about Sneakers?

Kindersneaker. Foto: S. O. Beckmann

Sportschuhe. Wenn es um Sportschuhe geht, da ist Eitelkeit angesagt. Und wenn Sportschuhe nicht dem sportlichen Zweck dienen, sondern dem Styling, dann ist dem schon ganz besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Sneaker sind nicht einfach nur ein Schuh. Sneaker sind eine Einstellung. Ja, das haben wir schon einmal in Bezug auf Jeanshosen gesagt.
Wie es sich mit den Jeans verhält, so sind Sneaker in ihrer geschichtlichen Entwicklung doch ähnlich zu betrachten. War die Jeans eine Arbeitshose – nun trägt sie jede(r), in jeder Gesellschaftsschicht, in jeder Altersklasse. Jeans sind inzwischen keine Einstellung mehr, sondern seit Jahren ein globales Multi-Society-Trendobjekt, an dessen Popularität kein anderes Kleidungsstück über einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren herangereicht hat.
gefluegelter_sneaker Foto_S_O_Beckmann
Was ist nun mit Sneakern? Sneakern „droht“ eine ähnliche Entwicklung. Die einstigen Laufschuhe erfahren die gleiche wenn doch schnellere Laufbahn. Und sie passen auch so wunderbar zu allem. Trug man/frau sie bis vor ein paar Jahren noch eher zum Freizeitlook, hat sich das inzwischen doch massiv geändert. Selbst Chanel zeigte auf der Paris Fashion Week in seiner Frühjahrskollektion im März 2014 eine ganz urbane Kollektion – eine Supermarktkollektion- , die in Sneakern aller Couleur präsentiert wurde. Also auch in der Couture-Liga sind die Sportschuhe angekommen.



zalando.de - Schuhe und Fashion online

Sneaker gibt es nicht nur von einschlägigen Sportfirmen wie Adidas, Nike, Puma, Reebok etc. Etliche neue Labels sprießen wie Unkraut aus dem Boden. Hier geht es eher um das Design für die entsprechende Peargroup. Das zeigte erst kürzlich die Schuhmesse „what about shoes“.(Wir berichteten darüber) Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Sogar Flügel lässt man ihnen wachsen – Hauptsache sie sind bunt und auffällig.

Hamburger SneakerträgerInnen. Fotos:© S. O. Beckmann

Wer trägt nun Sneaker? Alle. Einfach alle. Und sei es nicht unbedingt aus modischen Gründen. Sie sind bequem und schaden den Füssen weniger als Stilettos, High Heels oder enge schicke Konfektionsschuhe. Die Orthopäden freuen sich, dass die Menschheit nach 100 Jahren Schuhreform nun auch einmal darauf gekommen ist, den Füssen etwas Gutes zu tun.

keilabsatz Sneaker
eppendorfer_foto_s_o_beckmann

Hamburger SneakerträgerInnen. Fotos:© S. O. Beckmann


Und diejenigen, die gerne bequeme Schuhe tragen freuen sich auch, da heute ein Sneaker zu einem Kleid auch gut aussehen kann.

sneakertraegerin_Foto:© S.O.Beckmann
Foto: © S.O.Beckmann

Die Sneakerindustrie hat sich nicht lange bitten lassen und gleich noch Sneaker mit Plateau- und Keilabsatz in Silberoptik auf den Markt gebracht. Selbst Edelmarken nehmen den Sportschuh für alle Gelegenheiten in ihren Kollektionen auf.

Inzwischen gibt es Shops und Blogs wie sneakerfreaker, die alle News zum Thema komprimiert vereinen.

Wie beliebt das globale multi-society Trendobjekt ist, zeigen Berichte wie (Zitat sneakerfreaker)
„…Der Onitsuka Tiger Shaw Runner ist der jüngste und zugleich modernste Sneaker-Streich aus dem Hause Onitsuka Tiger. Bereits wenige Tage nach Vorstellung der diversen Colorways meldeten die ersten Stores, dass man einige der neuen Modelle nicht mehr liefern könne…“.
Das sagt doch schon alles…

Text:© S. O. Beckmann