Women’s International Woolmark Prize 2015

Women’s International Woolmark Prize 2015

M. PATMOS gewinnt den Women’s International Woolmark Prize 2015

Schön, dass es so viele Awards gibt. Und ganz besonders erfreulich ist, dass die Awards immer mehr auf nachhaltig und ökologisch gefertigte Produkte ausgerichtet werden.

Bei dem Wollmark Prize geht es immer um Wolle. Der IWP gibt jungen Designern eine Plattform um mit Wolle zu experimentieren und ihre Ideen umzusetzen. Und da gibt es jede Menge Möglichkeiten.

Was tradiontionell mit Wolle verbunden ist, glatt gestrickt und höchstens Zopfmuster, sieht man heute auf den Fashion Awards und in der jungen Modeszene nicht. Wolle lässt viel mehr Möglichkeiten, wie junge Modedesigner in ihrer Experimentierfreude zeigen. Wolle wird inzwischen fast dreidimensional eingesetzt und etabliert sich in den innovativsten Formen auf dem Modemarkt. Dies zeigte beispielsweise der Berliner Modedesignstudent Florian Schulze, dem 2013 der 1. Preis des Wool School Projects 2013 im Laden von Andreas Murkudis in Berlin verliehen wurde.

Marcia PATMOS ist nun die diesjährige Gewinnerin des Women’s International Woolmark Prize 2015. Die in New York lebende Designerin konnte sich gegen ihre MitstreiterInnen, unter anderem gegen das Berliner Label Augustin Teboul, durchsetzen.
Victoria Beckham sowie Angelica Cheung, Chefredakteurin der chinesischen Vogue waren Teil der Jury und argumentierten die Vergabe des 1. Preises damit, dass die Kollektion gut ausgearbeitet und das Konzept interessant seien. Was das wohl im Einzelnen bedeuten mag …., erfahren wir nicht.
Collin McDowell, Modekommentator und Journalist war ebenfalls Mitglied der Jury. Auch er konstatierte: „Die Kollektion war sehr anspruchsvoll und schuf mit Merinowolle Kleidung, die elegant ist, aber auch einen jungen Esprit hat“.

Nun das sind Begründungen, die erst einmal nicht viel aussagen. Öko spielte bei der Begründung wohl eine untergeordnete Rolle und wenn man bedenkt, dass Marcia Patmos doch sehr viel mit Kashmir arbeitet, ist das schon eine Leistung ganz tierlieb und umweltfreundlich zu produzieren. Aber die junge Amerikanerin schafft es. Und das verhalf ihr nicht zum ersten Mal zu so viel Anerkennung.

01_marcia_Patmos
02_marcia_Patmos

Fotos: © Victor Chang

2011 bekam sie den Ecco Domani Fashion Fund Award

2012 wurde ihr die Anerkennung des CFDA/Lexus Eco-Fashion Challenge für ihre umweltfreundliche Produktion zugesprochen und sie zählt zu den 50 innovativsten Designern weltweit. Das ist schon etwas, auf das ein Designer stolz sein kann.

Mit dem 1. Platz des Women’s International Woolmark Prize 2015 erhält Marcia Patmos nun jede Menge Unterstützung. […] „Neben weltweiter Publicity und Anerkennung erhält die Gewinnerin eine finanzielle Unterstützung von 100.000 AUD sowie die Gelegenheit, bei den wichtigsten Einzelhändlern rund um den Globus, wie etwa Harvey Nichols, Saks Fifth Avenue, 10 Corso Como, JOYCE, Isetan Mitsukoshi, David Jones und Mytheresa.com geführt zu werden“.[…]

mpatmos.com/
 
Text: © S. O. Beckmann