Young Fashion Designer: BRACHMANN

Young Fashion Designer: BRACHMANN

POST-CLASSICAL-MENSWEAR
Männermode spielt gerade unter den jungen ModedesignerInnen eine wichtige Rolle. Wurde die Männermode bis vor wenigen Jahren doch lange sehr stiefmütterlich behandelt, so hat sich das in den letzten Jahren geändert. Viele junge Designer setzen ihren Fokus auf den Mann. Auch hier kann es spannend werden, denn die Klassiker von Jacke und Hose, von Anzug und Mantel sind, wenn auch kein leichtes dennoch ein interessantes Feld im Entwurf.

Dabei ist nicht selten die Architektur im Spiel. Begreift man das Kleid als geometrischen Körper, als Gefüge einzelner Elemente, so kann es dann auch so behandelt werden.

Jennifer Brachmann bezieht sich in ihren Entwürfen auf das `Baukastensystem der Architektur`( Zitat, Pressetext Website: http://www.jenniferbrachmann.de). Sie zerlegt Kleider und fügt sie neu zusammen lässt sich vom Material inspirieren, geht im Detail eigene Wege einer Formensprache in Anlehnung Mies van der Rohes. Klassiker werden neu definiert und neu erfunden, neu zusammengefügt und dabei bleibt sie sehr puristisch und klar in ihrer Formensprache und ist perfekt in der handwerklichen Umsetzung.
So erschließt sich auch die Bezeichnung des Stils ihrer Kollektionen als „Post-Classical-Menswear“.

Neben ihren Männerkollektionen entwirft die in Halle lebende Designerin für Film und Theater das Kostümbild, sie macht Massanfertigungen und lässt den Kunden mit gestalten.

Unterstützung mit Crowdfunding
Jung sein heißt auch, mit wenig Geld viel zu erreichen.
Schön, dass es so Initiativen wie Crowdfunding gibt, durch das Jennifer Brachmann die Präsentation auf der Fashion Week möglich machen möchte. Also hier gibt es die Möglichkeit zu investieren und am Erfolg einer jungen Designerinn mitzuwirken . Hier klicken >>

DIE BRACHMANN KOLLEKTION ist im Laden von Friendly Society während der Fashion Week zu ordern oder auch zu kaufen.

www.jenniferbrachmann.de

Text: © Susanne Beckmann
Foto: © Joachim Blobel
Model: Constantin